Trotz Niedrigwasser am Störkanal hat das Team des SV Plate derzeit eine perfekte Welle erwischt und sich zum Erstaunen der Konkurenten im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Auch an diesem Wochenende war für die SG Lulu Grabow in Plate nichts zu holen.

Diverse Besetzungsprobleme bei den Gastgebern verlangten dem Co Trainer Rainer Alisch eine gute Strategie ab, denn die junge Mannschaft aus der Eldestadt als spielstark bekannt,  würde sich in Plate nicht gerade bedeckt halten um ihrerseits das Punktekonto ebenfalls zu verbessern.So sahen die Zuschauer in der Anfangsphase sehr viele Mittelfeldaktionen und taktisches Agieren mit wenig Zug zum gegnerischen Tor. Der Elfmeterpfiff in der 28. Minute machte dann Alle wach und Richard Korwand verwandelt gewohnt sicher zur Führung der Hausherren. Nun waren die Gäste gefordert und das Spiel wurde etwas offenner, grössere Chancen blieben aber bis zum Halbzeitpfiff aus. Wie schon in der Vorwoche agierten die Gäste mit Wiederbeginn der Partie etwas drangvoller und setzten den Gastgeber unter Druck. Als Lohn gibt esden Ausgleichstreffer durch Alois-Benedikt Lietz in der 60. Minute. Das Spiel begann erneut bei Null, die Gäste wollten mehr und dezimierten sich nach 63. Minuten nach einer verbalen Entgleisung auf 10. Trotz Unterzahl versteckte sich das Team von der Elde nicht  musste dann aber nach einem Eckball mit ansehen wie der Plater Richard Korwand zum Kopfball aufsteigt und schulbuchmässig verwandelt. Das ganze 12 Minuten vor dem Abpfiff liess die Gäste noch einmal Alles nach vorn werfen und bei mehreren Freistössen und Ecken war die Plater Abwehr zwar gefordert aber jederzeit präsent um vor dem Gegner zu klären. Trotz mehrer Chancen blieb das erlösende 3:1 für die Gastgeber  diesmal aus und man bringt weitere 3 Pluspunkte auf die Habenseite in der Tabelle. Spieltag Nummer 10 bringt für den SV Plate eine Reise an die Ostsee zur TSV Graal Müritz.