Turbulent ging es beim letzten Spiel der Meisterschaft in Parchim zu, angereist war der SV Plate und es sollte wahrlich kein Kaffeekränzchen werden. Beide Teams in den Vorwochen relativ stabil und erfolgreich gestartet nahmen das Spiel auch sofort an und schon nach 10 Minuten geht der SC Parchim in Front, ein steiler Angriff lässt Plates Aussenverteidiger schlecht aussehen und Hans Michael Haase verwandelt zum 1:0. Nun musste Schieri  Sven Frericks nach einer Verletzung mit seinem Assistenten die Aufgaben tauschen und dieser verhängte in der 18. Minute nach einem Foul an Stefan Silbernagel einen Strafstoss. Janek Birkhof verwandelt Sicher zum 1:1. In der Folgezeit Machen die Gastgeber mehr Druck auf das Plater Tor, die Gäste im klaren Chancenmanko, somit nicht unverdient die erneute 2:1 Führung der Gäste, markiert durch Tom Schätz kurz vor Ende der 1. Hälfte. Den 4 gelben Karten folgten 2 glatt rote für beide Teams und somit kam die Pause zur rechten Zeit um die Wogen etwas zu glätten. Die durch die Dezimierung der Akteure entstandenen freien Räume nutzten die Gäste von der Stör nun etwas besser und setzten den SC verstärkt unter Druck, die Ampelkarte für die Hausherren liess nichts gutes ahnen, Plate nun natürlich feldüberlegen im Abschluss aber ohne Glück und Parchim beim Auspielen  Ihrer langen Bälle zu ungenau. Weitere 6 gelbe Karten drückten dem Geschehen den Stempel auf,  ehe in der 85. Minute Richard Korwand im Strafraum zu Fall gebracht wird, der Gefoulte verwandelt selbst und sicher zum Ausgleich, gerade hatte Co Trainer Rainer Alisch ihn nach vorn geordert und das erfolgreich, denn der SV Plate wollte noch mehr und so erzielte Stefan Silbernagel mit einem herrlichen Kopfball in der 87. Minute den 2:3 Endstand. Die Punkte waren den am heutigen Tage verhinderten Trainer Rüdiger Vokuhl gewidmet, das dürfte hiermit gelungen sein. Kommendes Wochenende pausiert die Landesliga, ausser das Team des SV Plate, Gegner wird im Nachholspiel der PSV Wismar sein.