Im ersten Spiel nach der Meisterschaft, am Pfingstsamstag im ewigen Derby bei der SG Einheit Crivitz, siegte der SVP in einer unterhaltsamen Partie mit 1:2 (1:1).

Trotz des geschafften Aufstiegs wollte der SVP keineswegs die Zügel schleifen lassen (schon gar nicht im Derby) und setzte sich ein neues internes Ziel für die letzten 4 Spiele. Man musste in Crivitz auf einige Akteure (Silbernagel, Schütt, Grunert, Seidel, Schultz, Teßmann) aus verschiedenen Gründen verzichten. Bei der Seitenwahl gab es zum Aufstieg vom Crivitzer Kapitän Rathke einen Blumenstrauß überreicht. Hiermit nochmal Danke für die Aufmerksamkeit! In einer ausgeglichenen Anfangsphase besaßen beide Mannschaften ihre ersten Möglichkeiten. Korwand auf Plater Seite setzte nach einer Crivitzer Kerze im Strafraum den Ball aussichtsreich über das Tor und Mierendorf auf der anderen Seite scheiterte mit einem Abschluss an G.Brinkmann. Die SGE hatte dann mit der Zeit mehr vom Spiel und der SVP zu passiv. Doch nach einem schnellen Gegenzug wurde Autrum von zwei Verteidigern in die Zange genommen und es gab folgerichtig Strafstoß. Diesen verwandelte Korwand in der 28.Minute wie gewohnt sicher. Von nun an war Feuer in der Partie. Nur 3 Minuten später rempelte SVP – Keeper G.Brinkmann beim Rauslaufen den Crivitzer Werner zu ungestüm um und wieder entschied der Rostocker Schiedsrichter Lissner auf Elfmeter, den SGE – Kapitän Rathke verwandelte. Der Gastgeber nun beflügelt vom Ausgleichstor rannte nun das Plater Tor an. Die SVP – Defensive hatte nun alle Hände voll zu tun, mehrere SGE – Abschlüsse verfehlten das Tor und einen sehenswerten Fallrückzieher von Youngster Werner konnte G.Brinkmann über die Latte lenken. Die Halbzeit kam zur rechten Zeit. Nach einer ordentlichen Ansage von Trainer Vokuhl zog man nach der Pause die Zügel wieder an. Kurz nach Wiederanpfiff wird Ludorf klar im Strafraum umgestoßen, doch der Pfiff blieb aus. In der 55.Minute ging es dann nur noch mit 10 Mann auf beiden Seiten weiter. Ersatzkapitän Ludorf legte an der Mittellinie Mierendorf und der dafür bekannte SGE – Kapitän Rathke revanchierte sich mit einer Tätlichkeit. Schiedsrichter Lissner gab beiden Übeltätern glatt Rot und im Anschluss an die Szene musste SVP – Trainer Vokuhl auf die Tribüne. Die bis dahin relativ sichere Defensive der Gastgeber bot den Platern nun mehr Platz. Autrum mit einem direkten Freistoß und Daleske frei vorm Tor scheiterten an SGE – Torwart Eggert. In der 68.Minute war der SVP wieder in Führung. Nach butterweicher Flanke von Autrum schraubte sich Korwand am höchsten und nickte den Ball zu seinem zweiten Treffer platziert ins Eck. Crivitz warf dann nochmal alles nach vorne. G.Brinkmann blieb noch zweimal Sieger gegen Mierendorf und weitere Möglichkeiten wurden von der Crivitzer Offensive zu überhastet vergeben. Der SVP hätte in der Schlussphase schon den Deckel draufsetzen müssen, doch Autrum und Götting vergaben leichtfertig eine Konterchance, die in einem Abseitstor endete. Es sollte aber nichts mehr passieren und somit gewann man auch das Rückspiel gegen Einheit wieder mit 2:1. Nach fast zweijähriger schwerer Verletzungspause feierte außerdem „Oldie“ Diwiwi sein Comeback für den SVP und wir freuen uns, dass er nun ab und zu wieder dabei sein kann! Danke an unsere zahlreichen mitgereisten Fans, die von den 84 Zuschauern in Crivitz annähernd die Hälfte stellten!!!

Fazit: In einer insgesamt ausgeglichenen Partie, die auch hätte 5:5 ausgehen können, wurde einem eigentlich alles geboten was ein Derby braucht. Der SVP hätte nach dem Spielverlauf auch mit einem Unentschieden gut leben können. Aber das macht die Mannschaft in dieser Saison aus, enge, spannende und hektische Spiele konzentriert und durch physische Stärke meist für sich zu entscheiden!

 

Am vergangenen Samstag siegte der SVP im Topspiel gegen den Tabellenzweiten Motor Boizenburg mit 1:0 (1:0). Sonntag gewann dann der MSV Pampow 2 sein Heimspiel gegen Neustadt – Glewe und verhalf dem SVP dadurch zum vorzeitigen Staffelsieg!

Kommen wir erst zum Spiel am Samstag.

Das Spiel war vorentscheidend für den Staffelsieg, sodass Fupa mit Videokamera vor Ort war! Ohne den gelbgesperrten Siering, dafür aber mit dem oftmals berufsbedingt verhinderten Schütt, ging der SVP hochmotiviert in die Partie. Plate kam gut ins Spiel und besaß durch Autrum und Wiechmann früh zwei gute Möglichkeiten. Motor spielte gut mit und probierte viel mit Bällen in die Schnittstellen der Verteidiger, wo aber spätestens bei G.Brinkmann im Plater Tor Endstation war. Im Laufe der 1.Halbzeit neutralisierten sich beide Teams und die beiden besten Abwehrreihen der Liga bestimmten die Partie. In der 41.Minute ging der SVP in Führung. Nach einer Ecke von Autrum verlängerte Kreuzmann am kurzen Pfosten in die Mitte auf Korwand, der den Ball noch mit der Brust annahm und zur Führung einschoss. Nach der Pause lange Zeit das gleiche Spiel. Mit der Zeit versuchte Motor mehr, aber kam in Durchgang Zwei zu keiner nennenswerten Torchance. Dafür ergaben sich für den SVP immer mehr Räume die gut genutzt wurden. Man vergab in der Folge aber einige hochkarätige Möglichkeiten. Meistens durch den eingewechselten und agilen Daleske, der am Motor – Keeper Witte scheiterte. Die SVP – Defensive stand aber bombensicher und brachte die knappe Führung über die Zeit.

Fazit: Man gewann die Partie am Ende gegen spielerisch gute Gäste knapp aber verdient. Motor brachte in der Offensive einfach zu wenig zu Stande um den SVP ernsthaft in Gefahr zu bringen. Bei besserer Chancenverwertung in Halbzeit 2 hätte man vorzeitig den Sack zumachen müssen.

Plate spielte mit:
G.Brinkmann – J.Brinkmann, Korwand 1, Schütt, Stürzenbecher, Kreuzmann (73.Götting), Ludorf, Svenßon, Silbernagel, Autrum (88.Seidel), Wiechmann (66.Daleske)

Nach der Freude über den eigenen wichtigen Sieg trafen sich einige Spieler am Sonntag in Pampow zum Duell zwischen der Piratenreserve und Neustadt – Glewe. Neustadt durfte nicht gewinnen und dann ist der Aufstieg perfekt. Da Pampow die Partie mit 3:2 gewann, stand am Muttertag 2016 um ca. 15:50 Uhr fest, das der SVP die Saison 15/16 als Landesklassenmeister Staffel 5 und Aufsteiger in die Landesliga West beenden wird! Das machte in der mannschaftsinternen Whatts App – Gruppe schnell die Runde, sodass sich ein Großteil bei Mannschaftsleiter Sven Bauer spontan zu einem kleinen Aufstiegsumtrunk getroffen hat!;-) Die richtige Meister- und Aufstiegssause wird dann nach dem letzten Saisonheimspiel nachgeholt!:-)

Jaaaa!!!

Durch den 3:2 Sieg von Pampow 2 über Neustadt - Glewe ist der SVP 4 Spieltage vor Saisonende nicht mehr von dem 1.Tabellenplatz zu verdrängen.

Wir sind stolz unser Ziel erreicht zu haben und danken allen die uns dabei unterstützt haben!! 

Nur der SVP!!!

Der SVP erreichte im Topspiel und Lewitzderby beim heimstarken SV Fortschritt Neustadt – Glewe ein 1:1 (0:0) Unentschieden.

Alles war angerichtet für das Spitzenspiel des 21.Spieltages der Landesklasse V. Herrlicher Sonnenschein, über 100 Zuschauer und SN – Sport war mit Kamera und Jörg „Schralle“ Schröder am Mikrofon vor Ort. Nach einer kurzen Gratulation und Präsentübergabe zur Vaterschaft für den Neustädter Libero Burmeister ging es dann los. Ohne großes Abtasten begann die Partie eigentlich recht schwungvoll und Plate kam in den ersten 20 Minuten zu zwei guten Möglichkeiten durch Silbernagel. Auch Neustadt kam zu einigen Abschlüssen, wovon die Größte ein Kopfball nach einer Ecke von Zachow war, den J.Brinkmann von der Linie köpfen konnte. Nach und Nach verflachte die Partie aber und beide Mannschaften bauten ihr Spiel aus einer sicheren Defensive heraus auf. Von da an bis zur Pause spielte sich die Partie größtenteils zwischen den Strafräumen ab und beide Abwehrreihen ließen nichts mehr zu. Nach der Halbzeit nahm sich der SVP vor mehr Druck aufzubauen, ohne aber die Abwehr zu vernachlässigen. Die 2.Halbzeit ging wieder los wie die Erste aufhörte, doch allmählich schien der SVP am Drücker zu sein. Doch in der 62.Minute ging der SV Fortschritt in Führung. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konnte Nikolow durch das zentrale Mittelfeld marschieren und zu Timm durchstecken, der mit der Pieke von 16er Linie zur Führung traf. Der SVP nun mit Wut im Bauch und rannte das Tor von Grunau an. Bereits 9 Minuten nach dem Rückstand konnte man ausgleichen. Nach Pass von J.Brinkmann konnte Autrum Ludorf auf dem rechten Flügel freispielen und dessen flache Hereingabe wiederrum Autrum über die Linie drücken. Die Plater wollten nun mehr und machten weiter Dampf. Neustadt schien nun etwas die Puste auszugehen und konzentrierte sich auf das Verteidigen. Der SVP konnte sich noch einige gute Möglichkeiten erarbeiten, doch Autrum, Korwand und Ludorf verfehlten das Tor, Silbernagel scheiterte 2x am starken Grunau und Daleske traf nur den Pfosten. Der SV Fortschritt ließ aber keinen Treffer mehr zu und somit blieb es beim 1:1 Unentschieden. Da der SVP durch das Remis Neustadt – Glewe auf Abstand halten konnte, Motor Boizenburg und Pampow 2 ihre Spiele verloren, baute man den Abstand auf den ersten Verfolger sogar noch um einen Punkt aus und führt mit nun elf Punkten Vorsprung 5 Spieltage vor Schluss weiter die Tabelle an! Danke nochmal an SN – Sport, die dieses Spitzenspiel mit Kamera und guten Interviews begleitet haben!

Fazit: In der Gesamtbetrachtung war das 1:1 leistungsgerecht. Mit etwas mehr Glück und Genauigkeit im Abschluss, hätte man vielleicht sogar 3 Punkte mitnehmen können. Doch am Ende konnten beide Mannschaften in einem fairen Lewitzderby mit der Punkteteilung gut leben.